Mein Taubertal

von Rothenburg bis Tauberzell

 

Schriftbegabte nutzen gern die Bezeichnung „romantisch“ oder „lieblich“, wenn sie sich über das Taubertal auslassen.

 

Ich will da nicht widersprechen, es ist so. Fachwerk an etwas schiefen Häusern, ehemalige Folterkammern (die besonders lieblich sind), Relikte des 30jährigen Krieges, das imposante Rathaus in Rothenburg mit dem Meistertrunk nebenan, Weinstuben und der schmale Fluss, der sich unten im Tal durch die Wiesen windet.

 

Oft liest man die Bezeichnung „Tauberfranken“. So einfach, wie es sich liest, ist es aber nicht. Tauberfranken ist „fast deckungsgleich mit dem Main-Tauberkreis“ (Wikipedia), der mit den Franken nichts am Hute hat. Andererseits gehört auch ein kleinerer Teil Frankens zu Tauberfranken. Das kann schon etwas verwirren.

 

Ich befasse mich mit diesem Beitrag fast ausschließlich mit dem rein fränkischen Teil, es würde ansonsten zu weit führen.

 

https://www.raushier-reisemagazin.de/2017/10/liebliches-taubertal-wo-es-schneeballen-auch-im-sommer-gibt/

 

 

 

Ein kleines Kuriosum: Nach so vielen Jahren musste ich mich selbst fragen, wo entspringt die Tauber eigentlich? Dass sie bei Wertheim in den Main mündet, weiß eigentlich jeder.

 

Zitat aus Taubertal.de :

 

"An der Taubermündung befinden sich die malerischen Häuser der Fischer, Schiffer und Sandschöpfer, deren Untergeschosse niemals bewohnt waren, zu oft hatten die Bewohner mit dem Hochwasser der Tauber zu rechnen, wenn auch nicht immer so schlimm, wie am Michaelstag (30.September) 1732, als das Wasser 2 Stockwerke hoch stieg und unter anderem auch das damalige Zunfthaus der Fischer mit sich riss."

 

Klar war mir immer, die Tauber entspringt irgendwo südlich von Rothenburg in der Frankenhöhe. Bei Daniela Parr www.godeweg.de kann man es nachlesen:

 

Die Tauber fließt dies- und jenseits der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern (Franken). Sie entspringt als kleines Rinnsal am Fuße der Frankenhöhe und schlängelt sich zirka 130 Kilometer durch die Landschaft, bevor sie in Wertheim in den Main mündet. Beide Bundesländer streiten sich darüber, auf wessen Gebiet die Tauberquelle liegt. In Baden-Würrtemberg haben wir bei Weikersholz (eigener Zusatz: Gemeinde Roth am See, Landkreis Schwäbisch Hall) den Tauberursprung besucht. Auf der fränkischen Seite bei Wettringen ( Schillingsfürst, Landkreis Ansbach) liegt die Tauberquelle, die als offizielle Quelle der Tauber gilt, da sie das ganze Jahr über Wasser führt. “

 

Die Landräte könnten sich deswegen streiten. Tun sie aber nicht, wie mir aus zuverlässiger Quelle zugetragen wurde. Bleiben wir auch friedlich und konstatieren, die Tauber entspringt in Mittelfranken, Bayern und mündet im Main-Tauber-Kreis, Baden Württemberg. Direkt an der Grenze zu Unterfranken, wo wiederum die Bayern das Sagen haben.

 

 

Rothenburg ob der Tauber

 

Es ist sehr, sehr lange her. Während einer Klassenfahrt, als wir alle 12 Jahre alt waren, standen wir am „Plönlein“. (Übersetzung: "Kleiner Platz am Brunnen"). Das gelbe Fachwerkhaus mit dem Spitzdach gehört dazu. Wir aßen den berühmten fränkischen Schneeballen und fragten uns, was daran besonders wäre. Die Frage stelle ich mir heute noch.

 

   

                          

Der Meistertrunk

 

 

 

Die Legende geht so: Der kaiserliche Heerführer Tilly stand 1631 schon seit zwei Tagen mit 60.000 Mann vor der Stadt. Rothenburg war protestantisch, Tilly kämpfte für die katholischen Liga. Die Armee wurde auch mit Hilfe päpstlicher Subsidien finanziert. Als am 30. Oktober das Pulverlager in einem der Türme der Stadtmauer explodierte, brach die Befestigung der Stadt. Tilly ließ Rothenburg stürmen. Er verurteilte alle Stadträte und den Bürgermeister zum Tod. In ihrer Not boten ihm die Ratsherren als Willkommenstrunk Wein in einem prachtvollen bunten Glashumpen dar, der 3 1/4 Liter fasste. Tilly wurde dadurch milde gestimmt und sagte, wenn jemand diesen Humpen voll Wein in einem Zuge austrinken könne, würde er die Stadt verschonen. Altbürgermeister Georg Nusch meldete sich freiwillig und zu jedermanns Erstaunen gelang es ihm, den Becher in einem Zug zu leeren Ein Jahr später starb Tilly bei Rain am Lech an den Folgen einer Oberschenkelverwundung.

 

 

 

Wünsche mir gelegentlich - wenn ich ins Sinnieren komme und ein Glas Tauberwein getrunken habe - ein katholischer Würdenträger solle fairerweise Revanche geben, indem er einen Krug Wein mit 3 ¼ Litern auf einen Zug austrinkt. Alt-Bürgermeister Georg Nusch hat das am 30. Oktober 1631 ja auch gekonnt.

 

 

Eine zukunftsgerichtete Entscheidung, Rothenburg zu verschonen. Weswegen Touristen heute noch in Massen von den Wehrgängen an der gut erhaltenen Stadtmauer aus in die Hinterhöfe und sonst wohin schauen können. Was Tilly allerdings ziemlich schnurz gewesen sein dürfte.

 

 

Manchmal könnte man meinen, wenn man die Touristengruppen betrachtet, junge Leute übten sich am Meistertrunk. Wer den nachmachen möchte, muss 4 Flaschen und ein Viertel in einem Zug austrinken. Das schaffen nur fränkische Altbürgermeister. Wers glaubt, wird selig. Georg Nusch wurde 80 Jahre alt. Er starb 1668. Und den katholischen Bund mit Hellebarden und Morgensternen gibt es heute nicht mehr.

 

Wer es nicht glaubt, kommt aller Erfahrung nach auch nicht in die Hölle. Glauben Sie es besser nicht. Der Autor der Geschichte hieß Adam Hörber und war Glaser. Für die Dichtung wurde ihm die Ehrenbürgerwürde verliehen. Hat ja der Stadt bis heute sehr viel Einnahmen gebracht. Es ist viel darüber geschrieben worden. Allgemein wird der Wahrheitsgehalt bezweifelt. Nachgewiesen ist aber, dass der Belgier Tilly tatsächlich für den Kaiser gegen die Schweden in Rothenburg kämpfte. Die davongelaufen sind, als Tilly die Stadt stürmen ließ. Genutzt hat dies den Katholiken nichts, Mittelfranken ist heute noch evangelisch. Weswegen in der Bratwurst Majoran ist. Welch glückliche Fügung.

 

 

Nicht zu verwechseln mit dem „Meistertrunk“ ist der „Schwedentrunk“ Das wäre aber Folter und heißt heutzutage „Waterboarding“. So kommen die guten Sitten des Mittelalters zollfrei in die Neuzeit.

 

 

Seit 1881 wird jedes Jahr zu Pfingsten der Meistertrunk im Rathaus als Theaterstück neu aufgeführt. Der Krug ist aber manipuliert, der Darsteller muss keine 3 ¼ Liter saufen.

 

D'Schweden san kumma,

ham alles mitgnumma,

ham d'Fenster eingschlagn,

und's Blei davon tragn,

ham Kugeln draus gossn

und alle derschossn.

 

Am 16. November 1632 hatte der Schwedenkönig Gustav Adolf bei Lützen die Schlacht gesucht und sein Leben gelassen. Sein Widerpart Wallenstein wurde 1634 von eigenen Leuten ermordet.

 

 

Kleiner Tipp: Den Rathausturm sollte man unbedingt besteigen, sofern man körperlich in der Lage ist, 220 Stufen zu bewältigen. Die Belohnung erfolgt durch den grandiosen Rundumblick über Rothenburg und weit ins Land. Wer leicht schwindelig wird, sollte nicht zu nahe an das Gitter gehen.

 

 

Weihnachtsdekorationen können das das ganze Jahr über gekauft werden.  Es festigt den Ruf,  Rothenburg sei romantisch. Der Laden ist direkt im Zentrum neben dem Rathaus in der Herrngasse. Die Tasse „Ihr Kinderlein kommet“ kostet nur 79 €. Dafür ist das Dekor aus 24karätigem Gold. Im Laden gilt: Das Berühren mit die Pfoten ist verboten.

 

Auf der anderen Straßenseite findet der Reisende das bekannte Hotel Eisenhut. Ambiente mittelalterlich. Schöne Zimmer, gute Küche. Nicht ganz billig aber auch nicht überteuert. Ob gelegentlich alte Männer mit roter Robe und weißem Bart hereinkommen, ist mir nicht bekannt.

 

                              

 

Landhaus zum Falken

 

Wenn wir nun, mehr als ein halbes Jahrhundert später, von unserem nur 30km entfernten Feriendomizil aus an die Tauber fahren, kommen wir auch kurz durch Rothenburg. Mit einem kleinen, landschaftlich beschaulichen Umweg über einen Teil der Frankenhöhe. Vorbei an der Altmühlquelle. Rothenburg tangieren wir am nördlichen Rand, dann geht es hinunter zur Tauber (der liebliche Teil) und dort entlang bis Tauberzell, weil dort der beste Bratwurstmacher, Lars Zwick, sein Landhaus zum Falken hat.

 

 

 

Im Falken sind wir fast jedes Jahr ein paar Tage zu Besuch. Ich habe auf dieser Internetseite schon mehrfach darüber geschrieben.

 

Zum-Falken-Tauberzell 

 

Bachforellen 

 

Frau Melanie Beck und Lars Zwick haben bei uns etliche Steine im Brett. Erstens, weil es überhaupt so eine edelfränkische Bleibe gibt, zweitens und drittens die ganz besondere Küche. Gourmetniveau und trotzdem fränkisch. Viertens, dass das Haus noch in Franken liegt, das leider kein eigenes Bundesland ist.

 

Einem Gast aus Norddeutschland, der in der Stube neben uns saß und die selbstgemachten fränkischen Bratwürste verzehrte, habe ich, weil es mir ein Bedürfnis war, über den Tisch hinüber gesagt, dass er so was außerhalb von Franken nicht auf den Teller bekäme. Er hat mir lebhaft zugestimmt.

 

Kopie https://www.landhaus-zum-falken.de

 

Eines müssen wir uns leider versagen. Auf Rebholz gegrille Bratwürste und heiß geräucherte Tauberforellen. Wenn im Weinberg oberhalb der Tauber geselliges Beisammensein mit Weinprobe ist, können wir leider nicht teilnehmen, weil wir die Personenzahl, die für eine solche Veranstaltung erforderlich ist, nicht zusammenbekommen.

 

Kopie aus www.tauberhase.de

 

Eines Tages haben sich die drei Küchenkünstler Jürgen Koch, Christian Mittermeier und Lars Zwick zusammen gefunden, um die "Tauberhase GBR" zu gründen. Der Name ließ mich zuerst an ein amerikanisches Magazin denken. Da sind die Akteure aber weiblich und haben richtige Hasenohren. Nein, der Name bezieht sich auf die Lage „ Tauberzeller Hasennestle“.

 

                    Tauberhase  Alter Wengert                                     Roter Wengert                                                 Tauberschwarz

             

 

Der alte Wengert:

 

Ein heller, grün-gelber Wein aus dem Tauberzeller Hasennestle mit einem angenehmen Duft angenehmen Duft nach frischem Heu und weißer Johannisbeere (leichter Sauvignon blanc-Typ), gepaart mit Apfelaromen und exotischen Früchten. Tauberschwarz ist eine autochthone Rebsorte, die bereits so gut wie ausgestorben war, lediglich 400 Stöcke haben überlebt. Züchterische Bemühungen haben bewirkt, dass mittlerweile wieder 14 ha Weinbaufläche im Taubertal bestockt sind. Der „Rote Wengert“ ist eine Domina. Wer jetzt nachdenkt und eine Verbindung zwischen „Tauberhase“ und „Domina“ findet, beweist seine erotische Kreativität.

 

Jürgen Koch Weikersheim

 

Das beeindruckt den Romantiker und Gourmet in mir

 

Die Partner von Lars Zwick sind beide äußerst interessante Gastronomen. Ich hatte noch nie die Gelegenheit, ihre Restaurants zu besuchen, was aber unbedingt fällig ist.

Jürgen Koch im Hotel Laurentius zu Weikersheim, geboren in Bad Mergentheim, mit dem Motto „Obst, Gemüse, Schwein & Wein", hat eine gut gelungene Internet-Seite, die den spontanen Wunsch in mir geweckt hat, im Laurentius aufzukreuzen. Eine Wahnsinns-Speisekarte. Was halten Sie von

 

Filet und Schulter vom „Böff de Hohenloh“ Gebraten und geschmort in Tauberschwarz oder Jagsttaler Kalbsbries und Ragout von der Haxe mit getrüffelter Mockturtlejus Dazu servieren wir Weiße Rüben, Erbsenkrem, Pfifferlinge und Kartoffel-Mostrichstampf .

 

Zur Zeit hindern uns nur 350 km Anfahrt und der Aufwand, schon wieder eine Zahnbürste einzupacken.

Christian Mittermeier Rothenburg

 

Aus Zeit-Online von 2009

 

Der gelernte Koch ist noch nicht lang Winzer. Im Hauptberuf führt er ein Designhotel in Rothenburg. Um dort auch etwas Eigenes ausschenken zu können, hat er mit zwei Kollegen ein paar Hektar Rebland gekauft. Tauberzeller Hasennestle heißt die Lage. Aber das klang Mittermeier zu hinterwäldlerisch, darum hat er den Wein Tauberhase genannt. Es handelt sich um einen Rotling, also ein Gemisch aus weißen und roten Trauben – rustikal, sehr süffig und sauber. "Wir wollten die perfekte Bratwurst unter den Weinen", sagt Christian Mittermeier, was bescheiden klingt,.

 

Ich verstehe diese Argumentation. Ist mir außerordentlich sympathisch. Das Hotel „Villa Mittermeier“, Vorm Würzburger Tor 7., hat ****. Man kann dort „alte Milchkuh“ mit Topinambur und Kumquat bestellen. Seit 2018 gibt es als Erweiterung des Konzepts „Mittermeiers Alter Ego“****. Vorm Würzburger Tor 15. Dort bietet der gebürtige Rothenburger unter anderem auch Zwicks selbstgemachte Bratwürste an. Ob es die auch – wie im Landhaus zum Falken zu Tauberzell – nur Donnerstags und Freitags gibt, ist wahrscheinlich.
 

 

Krämers Ökologischer Land- und Weinbau

 

 

Den Hinweis auf „Krämer-ökologisch“ bekam ich von Martin Kössler, Weinhalle in Nürnberg, woher denn sonst. Habe ja schon mehrfach darauf hingewiesen, nur Weine von Erzeugern zu kaufen, bei denen ich sicher bin, dass diese keine Herbizide verwenden.

 

https://www.kraemer-oeko-logisch.de/index.php/startseite.html

 

Zitat:

 

Krämer Ökologischer Land- und Weinbau ist ein landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb mit ca. 70 Hektar Ackerbau. Dazu kommen 4 Hektar Steillagenweinbau im fränkischen Taubertal. Ursprünglich war der Hof ein Ackerbaubetrieb mit Vieh, bis 1983 Weinberge in Tauberzell gekauft wurden.

 

Das Dorf Auernhofen, der Betriebssitz der Familie, liegt zwischen dem Ochsenfurter Gau und dem Taubertal in Westmittelfranken, Landkreis Neustadt / Aisch. Das Taubertal ist ca. 15 Autominuten entfernt.

 

Es werden inzwischen ca. 4 Hektar Steillagen und Terrassen in zwei verschiedenen Lagen bewirtschaftet. Tauberzeller Hasennestle und Röttinger Feuerstein. Rebsorten sind: Silvaner, Müller Thurgau, Riesling, Bacchus, Johanniter, Schwarzriesling und Regent. Über Traubenzukauf von befreundeten Kollegen kommen nochmals Silvaner und Scheurebe hinzu. Auf einer neu erworbenen Weinbergsfläche wurde ein Fränkischer Satz mit 12 verschiedenen Rebsorten sowie alten historischen Reben wie Adelfränkisch und Vogelfränkisch neu angelegt.

 

 

 

Wenn die Tauber an der Holdermühle, kurz vor Creglingen, Franken verlässt, liegen weitere Touristenorte vor ihr. Weikersheim, Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim. Zwischendurch macht sie noch einen kleinen Schlenker ins Unterfränkische, Röttingen, Tauberrettersheim im Landkreis Würzburg, bevor sie sich dann endgültig entscheidet, Bayern zu verlassen.

 

 

 

Heinz Elflein

26.10.2019

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elfleins Frankenschau