Weinturm

ein Kulturmerkmal zerfällt

 

 

 

 

Weinturm, Bild von Manfred Gößwein

 

 

Der Weinturm von Windsheim

 

Der Weinturmhügel ist ein Naherholungsgebiet der Windsheimer. Man fährt, von der Stadtmitte kommend, links am Bahnhof und Kurpark vorbei, über die Oberntiefer Straße und biegt am Ortsrand auf den Weg links ab.

 

Der Hügel ist ein Tafelberg mit Bäumen, Hecken, Weinbau und Wiese. Schaut man nach Süden blickt man weit in den Aischgrund und hinüber zu den nördlichen Ausläufern der Frankenhöhe.

Geht der Blick nach Norden, über den Golfplatz hinweg zum Gräfwald, hat man den südlichsten Ausläufer des Steigerwalds.

 

Das Gasthaus „Weinturmsruh“, an der südlichen Anhöhe des Hügels ist seit längeren Jahren geschlossen. Damit ist leider ein Stück Kultur und Lebensfreude verschwunden. Ob aktuelle Bestrebungen von Gastronomen, das Haus wieder zu beleben, zum Erfolg führten, entzieht sich im Moment meiner Kenntnis.

 

Am östlichen Rand des Hügels steht der Weinturm. Er hat eine sehr lange Geschichte. Über die kann am besten Manfred Gößwein Auskunft geben. Ich empfehle dringend, hier nachzuschauen:

 

http://www.mgoesswein.de/  

 

http://www.mgoesswein.de/weinturm.html

 

Leider verfällt das Kulturdenkmal. Die Stadtoberen legen offenbar keinen Wert darauf, die nicht allzu großen Finanzmittel bereitzustellen, um den Turm zu sanieren.

 

Ich muss gestehen, dies weckt ganz eindeutige Empfindungen in mir. Einmal über die Kulturlosigkeit der Stadtverantwortlichen und ein weiteres Mal über die Lethargie der Windsheimer Bevölkerung, die ihren Politikern nicht klar sagen, was sie von ihnen erwarten.

 

Heinz Elflein

03.05.2017

 

http://www.nordbayern.de/region/bad-windsheim/wider-den-verfall-windsheimer-weinturm-ist-sanierungsfall-1.4199662

 

 

Blick vom Weinturmhügel auf Golfplatz, Foto von Manfred Gößwein

 

Ich zitiere Manfred Gößwein:

 

Aus einem Bericht der WZ vom 25.11.16 kommt die schamlose Aussage aus dem Bauamt, dass die Sanierung des Weinturmes erst in den nächsten 1-2 Jahre anstehe. Die Trägheit, die absolute Interesselosigkeit oder Überforderung der Verantwortlichen der Stadt tritt hier mehr als deutlich zu Tage. In einem Industriebetrieb wäre solches Personal schon lange ausgetauscht. Durch dieses Verhalten wird der Zustand des Turmes natürlich erst recht nicht besser, bereits im Januar 2017 sind rings um den Turm Mauer- und Mörtelbrocken zu finden, was weitere irreparable Schäden erwarten läßt. Es gibt natürlich auch hier die Möglichkeit lange genug zu warten bis sich das Problem von selbst löst, hiermit hat Windsheim ja aus dem
19. Jahrhundert durch seine Stadtmauer grosse Erfahrung. Man kann nur hoffen dass dies nicht zum Credo erhoben wurde.

 

Weinturm am 25.9.2017

Weinturm wird saniert

 

Aus dem Mitteilungsblatt der Stadt Bad Windsheim:

 

Weinturm-Sanierung

 

Der Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung die Beauftragung der Ausschreibung der erforderlichen Arbeiten zur Sanierung des Weinturms an das Ingenieurbüro der Voruntersuchung Büro Leyh, Höchstadt/ Aisch zu vergeben. Nachdem das Aufmaß und die statischen Voruntersuchungen abgeschlossen waren, wurde eine Kostenschätzung ermittelt, die rund 125.000 Euro (brutto) inklusive Planungskosten ansetzt. Beschädigt sind das Mauerwerk sowie die Dachkonstruktion. Eine Öffnung des historischen Weinturms

an besonderen Tagen, wie beim Weinturm-Lauf und beim Tag des Offenen Denkmals für Besucher ist angedacht.

 

Heinz Elflein

19.04.2018

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elfleins Frankenschau