Politik-Ecke

 

Als ich vor etlichen Monaten durch den Kurpark meiner Heimatstadt ging und den Gestank der nebenan liegenden Eisengießerei wahrnahm, der mich dann noch die ganze Nacht in meinem Hotel im Kurpark am Einschlafen hinderte, war mir klar, in Zukunft nicht nur über Schäufele und Frankenwein schreiben zu können. So kam eines zum anderen und es ist halt so, man kann die Dinge nicht isoliert sehen.

 

Wenn man irgendwo Urlaub macht, ist man nach einigen Tagen wieder weg und man wird sich nicht engagieren, wenn irgendetwas nicht in Ordnung ist. Höchstens ganz einfach nicht mehr wiederkommen. Hier handelt es sich aber um Franken und hier bin ich geboren und ich komme mindestens einmal im Jahr wieder. Da sieht es natürlich anders aus mit dem Engagement.

 

Es sind fast ausschließlich Angehörige der CSU, mit denen ich mich beschäftige und manchmal auch anlege. Das liegt aber nur daran, dass sie Bayern und Franken regieren. Mit Ausnahme unter anderem der beiden größten Großstädte. Und dabei oft nicht so regieren, wie es für das Volk gut wäre. Wenn ich dann die Auswirkungen politischer Fehlentscheidungen hautnah spüre, mache ich halt das Maul auf. Die CSU geht sehr souverän damit um, sie reagieren nicht. Mangels fehlender Gegenargumente, wie ich es bereits mehrfach erwähnt habe.

 

Aber die manchmal etwas zu sehr zurückhaltende SPD bekommt auch ihr Fett ab, wenn ich es für nötig halte. Fangen wir gleich damit an. Sie sind wirklich still und brav und haben in Bayern keinen größeren Stimmanteil verdient.

 

Heinz Elflein

15.02.2018

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elfleins Frankenschau