Würzburg

 

 

Über Würzburg könnte man Bücher schreiben. Ich beschränke mich jetzt hier auf das, was wir uns in den letzten drei Jahren angesehen haben.

 

Heinz Elflein

2017

Bild vom Hotel-Restaurant Steinburg

 

 

 

Steinburg 

 

Während unserer Reisen in den Süden hatten wir öfter einmal das Bedürfnis für eine Zwischenübernachtung. Dabei fiel unser Auge auch auf die Steinburg, gelegen an einem der besten Weinlagen Deutschlands – Würzburger Stein - von dem sich schon ein gewisser Johann Wolfgang von Goethe Weine kommen ließ. Es ist immer anders gekommen. Aber weil wir nun ein paar Tage Zeit hatten, beschlossen wir, uns das Superhotel einmal anzusehen. Gesagt, getan, Navi programmiert. Was keine gute Wahl war, weil für das Navi alle Straßen offensichtlich die gleiche Wertigkeit haben und weil es Tagesbaustellen nicht kennt. Will daraus aber keine unendliche Story machen. Letztendlich parkten wir falsch direkt am Eingang. Der Blick von der Terrasse ist ja wirklich atemberaubend. Auch das Hotel ist vom Feinsten. Manche Gäste beschweren sich aber über den nächtlichen Lärm, den Güterzüge verursachen.


 

 

 

 

Blick auf Würzburg und auf die Veste

 

 

Frankonia

 

Weil ich während des Hoffestes bei Wirsching in Iphofen gesehen habe, dass eine Trachtenjoppe einen gestandenen Mann durchaus gut kleiden kann, bin ich zur Zeit ganz wild darauf. Aus der Steiermark habe ich mir zwei kommen lassen, die ich eigentlich in Franken tragen wollte. Wegen der Hitzewelle habe ich sie dann zuhause gelassen. Aber mir aus dem Reiseführer eine Adresse herausgeschrieben:

 

Frankonia Outlet Würzburg
Ohmstr. 1
97076 Würzburg

 

Nun hatte ich noch eine Joppe mehr, als wir im Schiff auf der Empore saßen. Tragen konnte ich sie nicht. Zu warm war es immer noch. Nun weckte das rotweiße Hemd mit Hirschemblem, das der junge Kellner trug, meine Begehrlichkeit. Zu kaufen unter anderem in einem Laden am Rande von Würzburg. Oder in Kitzingen. Wir sind nach Kitzingen gefahren. Jetzt habe ich das Hemd, sowie eine Sporthose mit Lederhosenimitation und ein T-Shirt mit Hosenträgeraufdruck. Alles sehr zünftig. Meine vier Wände zuhause verlasse ich damit nicht. Auch über die Düsseldorfer Kö werde ich damit definitiv nicht gehen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elfleins Frankenschau